Anbieterverantwortete Wohngemeinschaft

„Haus Mühlenhof“

Wenn Selbstständigkeit für Menschen mit Behinderung selbstverständlich wird.

Seit dem 15.01.2018 bietet unsere Anbieterverantwortete Wohngemeinschaft für  Erwachsene mit einer geistigen- und/oder körperlichen Behinderung 12 Wohnungen im „Haus Mühlenhof“ an.

Ausstattung

Unser Haus besteht aus 12 Wohneinheiten für eine Person, die jeweils mit eigener Küche und einem behindertengerechten Bad ausgestattet sind.

In der Gemeinschaftsküche kann zusammen gekocht und gegessen werden und das Pflegebad ermöglicht unserem Personal die bessere Hilfeleistung bei der täglichen Körperpflege.

Im Garten, der vor fremden Einblicken geschützt ist, können sich unsere Bewohner zum Grillen, Relaxen oder Sonnen treffen.

Warum ambulantes, betreutes Wohnen?

Zuallererst geht es beim ambulanten, betreuten Wohnen darum, Menschen mit Behinderung im Alltag zu unterstützen. Sie sollen so viel wie möglich selbst entscheiden und erledigen. Wenn sie Hilfe brauchen ist immer jemand vom Pflegepersonal vor Ort:

24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

Die Hilfe kann sehr unterschiedlich aussehen: Sie können zum Beispiel Hilfe und Beratung beim Arztbesuch erhalten. Auch beim Kochen, Wäsche waschen oder Einkaufen können Sie nach Wunsch Unterstützung bekommen.

Sie ziehen in eine Wohnung, die von uns als „Wohnheim-Träger“, betreut wird. Der Vorteil ist, dass die Wohnungen barrierefrei sind: große Badezimmer (ca. 6m²), breite Türen und Fahrstuhl.

Einzugsbedingungen

Für Menschen zwischen 17 und 59 Jahre mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung und ab Pflegegrad 2 ist unser Angebot konzipiert.

Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne weiter, auch bei der Pflegegradberatung können Sie auf uns zählen! Wir übernehmen für Sie ebenfalls das Antragsverfahren bei der Pflegekasse.

Für jeden das passende Zuhause!

Irgendwann denkt jeder darüber nach, aus dem Elternhaus auszuziehen. Auch für Menschen mit Behinderung ist das ein ganz normaler Wunsch.

Unser Ziel ist ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderung, die außerhalb einer stationären Einrichtung wohnen wollen. So können sie so weit wie möglich ein Leben inmitten der Gesellschaft führen.

Wir beraten und begleiten Jugendliche und erwachsene Menschen mit einer geistigen Behinderung individuell, sodass sie in der „eigenen Wohnung“ leben können.

Bei uns bekommen sie individuelle Unterstützung, Anleitung und Beratung in allen Lebensbereichen.

Jeder hat sein eigenes Zimmer. Eine schöne, eigene kleine Küche, Gemeinschaftsräume und einen tollen Garten. Selbstverständlich ist unser Haus rollstuhlgerecht. Zu unserem Angebot zählt natürlich auch, Hilfe bei Ausflügen in der Gruppe oder z. B. beim Besuch vom Kino.

Wer übernimmt die Kosten?

Im 9. Sozialgesetzbuch (SGB 9, Paragraf 4) stehen Leistungen, die Menschen mit Behinderung zustehen. Diese Leistungen sollen diesen Menschen das Leben in der Gemeinschaft erleichtern. Der Fachbegriff im Gesetz lautet „Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen“. Dazu gehört auch Hilfen beim Wohnen.

Die Wohnkosten werden ggf. vom Sozialhilfeträger oder LVR übernommen (SGB XII). Bei Jugendlichen ist in der Regel der Kinder- und Jugendhilfeträger (Jugendamt) für die Kosten zuständig.

Wenn ein volljähriges Kind mit Behinderung Leistungen der Eingliederungshilfe bekommt, kann der Sozialhilfeträger nur 32,08 Euro pro Monat von den Eltern verlangen. Wenn die Eltern selbst von Sozialleistungen leben oder nur eine kleine Rente erhalten, müssen sie nichts zahlen.

Wenn Sie Fragen haben, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne weiter.

Rufen Sie uns gerne an: 0 24 51 | 910 22 30